Über mich.

 

Meinen ersten Boxer bekam ich mit 16 Jahren, eine gelbe Hündin ohne Papiere. Als sie mit fast 10 Jahren starb, wollte ich unbedingt einen Boxer mit „richtiger Ahnentafel“. Ich kaufte mir Eika von der Norica“ und trat 1977 in den Boxer-Klub ein. 1984 züchtete ich meinen ersten Wurf unter dem Namen vom Wolfstein. Seit nunmehr 45 Jahren leben Boxer in unserer Familie, meistens zwei, auch schon drei und einige Jahre sogar vier. Ein Leben ohne Boxer kann und will ich mir nicht vorstellen. 15 Würfe in 27 Züchterjahren sind nicht viel und deshalb ist es für mich  immer wieder ein ganz besonderes Ereignis, einen Wurf zu erwarten und die Welpen dann zu betreuen.

Unsere Welpen werden im Haus liebevoll aufgezogen und haben bei schönem Wetter viel Auslauf im Garten.
Ein boxerförderndes Zuhause  ist schön, wichtiger ist mir aber, dass sie echte Familienmitglieder sind und mit allen ihren Vorzügen und Schwächen bis zu ihrem Tod geliebt werden.

.